Katja Weitzenböck gestorben??-What??-NEIN, natürlich nicht, ich lebe!!

Liebe interessiert-besorgte Mitmenschen,

ich lebe und erfreue mich bester Gesundheit. Ok, seit ein paar Jahren bin ich leider auf Frühblüher allergisch, heißt, ich habe im Frühling Heuschnupfen und finde das ätzend und sehr überflüssig. Aber ansonsten geht’s mir prima und ich trinke jeden Morgen ein grünes Smoothie, mit dem ich wahrscheinlich sogar gegen Covid 19 immun bin, zumindest aber gegen jedwede Erkältung. – Wie ist es also zu dieser merkwürdigen, durchaus etwas gruseligen Entwicklung bei den Google-Suchvorschlägen zu meinem Namen gekommen? – Ich habe länger gebraucht, aber plötzlich fiel es mir ein: Ich glaube, ich bin verwechselt worden! Nämlich mit der hochgeschätzten Kollegin Lisa Martinek, die völlig unerwartet im Sommer 2019 verstarb. In der Vergangenheit war das häufiger passiert, ihr Name unter einem Bild von mir, mein Name, ein Artikel über mich und ein Bild von ihr, einige Male hatte das zu Irritationen geführt. Ich fand diese Verwechslungen immer schwer nachvollziehbar, da Lisa eine ganz zarte, superschlanke, kleine Frau war und ich eine große, eher kräftige Frau bin, ich schätze es lagen mehrere Kleidergrößen Unterschied zwischen uns. Aber unsere Gesichter ähnelten sich. – Ich denke also, das war der Anfang. Den Rest hat der Google Algorithmus und die menschliche Neugierde erledigt.  – Ich ende mit Mark Twain: “Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben”.

Herzlich, Eure sehr lebendige Katja Weitzenböck

Berlin, den 9. März 2021